Tadenberg Blog zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY

DIY Picture Table


Posted on Mai 19th, by Bea in Selbermachen / DIY. 1 Comment

wohnideen-blog-picture-table

Wohnideen Blog: Bild Neue Wiener Werkstätte

Möbel, die gleichzeitig pfiffige Funktionen bieten, sind sehr beliebt. Gerade bei kleinen Räumen mit wenig Platz sind Funktionsmöbel besonders praktisch. Der Picture Table zeigt dabei auf besondere Art und Weise, wie nützlich und zugleich ansprechend ein Klapptisch sein kann. Und da man nicht immer alles gleich kaufen muss, möchte ich euch gern vorstellen, wie man einen Picture Table so ähnlich wie im Bild der Neue Wiener Werkstätte zusehen, einfach nachbauen kann.

Welche Materialien und Werkzeuge brauche ich?

Zunächst einmal ist die Frage zu klären, aus welchem Holz der Tische bestehen soll. Ich würde euch empfehlen Kiefer oder Tanne zu verwenden. Das Holz sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch vergleichsweise preisgünstig im Baumarkt zu bekommen. Als Maße für den Klapptisch würde ich 2 x 1,50 Meter wählen. Je nach Wunsch könnt ihr das natürlich anpassen und die Platte größer oder kleiner wählen. Bedenkt auch, dass ihr für die Tischbeine ebenfalls Holz benötigt.

Material und Werkzeuge:
• Leimholz Fichte oder Kiefer, 2 Platten jeweils 2 x 1,50 Meter
• 4 Scharniere
• 2 L-Haken für die Wand
• Dübel und Schrauben, am besten 4 x 60 mm
• Holzlack für innen
• Stichsäge, Schleifgerät, Bohrschrauber, Holzbohrer, Steinbohrer
• Rechter Winkel, Schleifpapier
• Pinsel, Lackierrolle

Wo fange ich an am besten an?

Falls die Tischplatte im Baumarkt nicht gleich passend gesägt wurde, solltet ihr diese erst einmal zurechtsägen. Dazu nehmt ihr am besten eine Stichsäge. Auch die Tischbeine können gleichfalls zurechtgesägt werden. Je nachdem wie hoch der Tisch stehen soll, passt ihr die entsprechende Länge der Tischbeine an. Ich habe mich für eine Höhe von 80 cm entschieden. Anschließend werden dann die vier Scharniere festgeschraubt, an jeder Ecke der Tischplatte eins. Mithilfe eines rechten Winkels oder Geodreiecks könnt ihr die Position genau bestimmen, damit die Tischbeine am Ende auch gerade sind.
Dann schraubt ihr an jedes der Scharniere jeweils ein Tischbein fest und überprüft, ob der Tisch mit ausgeklappten Beinen ohne zu wackeln steht. Dann überprüft ihr den Tisch am besten noch mal auf Holzsplitter und unsaubere Kanten. Falls diese vorhanden sind, könnt ihr Sie ganz einfach mit Sandpapier abschleifen.
Anschließend sollte der Tisch noch lackiert werden. Entweder verwendet ihr dafür einen Pinsel oder eine Lackierrolle. Mit einer Rolle geht es jedoch schneller von der Hand. Ob knallige Farben, Schwarz/Weiß oder Klarlack verwendet wird, was euch gefällt.

Bild oder Spiegel montieren – die Qual der Wahl

Das tolle an dem Picture Table ist, dass man neben einem Bild auch einen Spiegel an der Unterseite der Tischplatte anbringen kann. So erhält der Tisch einen völlig neuen Nutzen. Ich finde ein Bild, eingefasst in einem Aluminiumrahmen, super. Natürlich könnt ihr auch Holz- oder Glasrahmen verwenden, wie sie beispielsweise bei rahmendirekt.de zu finden sind.

Am Ende muss der Tisch noch an der Wand montiert werden. Dazu braucht ihr einfach nur zwei Löcher in die Wand bohren und die Dübel in die Löcher einsetzen. Dann schraubt ihr die L-Haken schön fest und könnt den Tisch anschließend einfach an der Wand aufhängen. Sollte euch das Bild an der Unterseite einmal nicht mehr gefallen, könnt ihr es problemlos austauschen oder wählt als besonderen Clou einfach einen Spiegel.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den tollsten Tisch im ganzen Land?





One thought on “DIY Picture Table

  1. Dieser Bilder-Tisch ist wirklich eine sehr gute Idee. Wenn man ordentlich und genau arbeitet, dann wird kaum erkennbar sein, dass dieses Bild in Wahrheit ein praktischer Tisch ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Tadenberg Wohnideen Blog

Hier poste ich alles zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY, aber auch zu Interior Design, Architektur und vielem mehr. In der Rubrik »Colour Harmony« stelle ich Photos von Inneneinrichtungen mit stimmigen Wohnaccessoires und harmonierenden Farben zusammen, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Artikel inspirierend für die eigene räumliche Gestaltung ist. Und natürlich darf auch die Rubrik Buchtipps nicht fehlen, denn so sehr ich auch eine Leidenschaft für das Internet hege, ein schönes Buch kann für mich nicht durch einen Rechner oder Reader ersetzt werden. Alles was beim Ansehen ein gutes Gefühl vermittelt, hat eine Berechtigung hier zu erscheinen. Einziger Filter ist also mein Geschmacksnerv, ich hoffe ich treffe auch Deinen!

Interior und Wohnaccessoires Blog ansehen...

Schlaf schön!

Das Schlafzimmer ist für so einige der wichtigste Raum im eigenen Zuhause, ein Raum, in dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen. Ein...

Theorie & Praxis

Schon mal darüber nachgedacht, ein paar an­ti­qua­rischen Glanzstücken zum zweiten Frühling zu verhelfen? Ich selbst habe einen wunderschönen alten Esstisch, der schon das Esszimmer...

Shabby & Chic
Shabby Chic – einer meiner Lieblingsstile

Ich liebäugle ja schon seit längerem mit der Einrichtung in Shabby Chic. Dieser entzückende Mix aus alten Lieblingsstücken, Flohmarktfunden,...

Wohnaccessoire Buch

Wohin mit all den Büchern? Diese Frage werden sich bestimmt schon einige gestellt haben. Schließlich will man die schönen Geschichten und Erzählungen nicht einfach...

Gemütliches Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist das Herzstück einer jeden Wohnung und wird auch häufig als Zentrum einer Wohnung bezeichnet. Schließlich wird es sehr oft und sehr...

Living in a room

 

Das erste Wohnzimmer – die Einrichtungsbasics

Unabhängig von Stil und persönlichem Geschmack braucht ein Wohnzimmer bestimmte Basics, um als solches erkennbar zu sein. Als Herz...

Industrie Look, träum weiter

Für mich als Liebhaberin des flauschigen, bunten Wohnstils war es an sich nicht recht vorstellbar, wie sich Menschen in minimalistisch eingerichteten und rough gezeichneten...