Tadenberg Blog zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY

Do it yourself in black & white


Posted on Mai 11th, by Bea in Selbermachen / DIY. 1 Comment

In den 90er Jahren waren Schwarz-Weiß-Kombinationen total angesagt. Das Jahrzehnt galt als Epoche der Basics und des Minimalismus. Danach wurde das Leben farbenfroher und bunter, auch schön! Trotzdem freue ich mich, dass der lange totgesagte Trend 2014 sein Revival feiert.

Nicht nur in der Modebranche sieht man plötzlich wieder moderne Schnitte in Schwarz und Weiß, auch in der Kunstszene und im heimischen Wohnzimmer wird das Thema black and white zu gerne umgesetzt. Und da ich ein großer DIY-Fan bin, stelle ich euch hier ein paar interessante Macharten vor, wie man mit einfachen Hilfsmitteln Wände und Möbel kreativ umgestalten kann. In Schwarz und Weiß versteht sich.

 

DIY Blog: Wände mit Klebefolie selber gestalten

DIY Blog: Wände mit Folie verschönern, Bild lonny.com

Klebrige Angelegenheit: Wie man Wände verschönert

Die koreanische Künstlerin Sun K. Kwak war lange auf der Suche nach einem Material, mit dem sie eine neue Form der Kunst erschaffen konnte. Eines Tages hatte sie einen Geistesblitz und kaufte sich schwarzes Klebeband, mit dem sie an ihren Wänden herumexperimentierte. Inzwischen sind ihre Tape-Zeichnungen international bekannt: Sie wurden bereits im Brooklyn Museum of Art, im Haus der Kulturen der Welt in Berlin und auf der Gwangju Biennale in Südkorea ausgestellt, dort haben sie sich über Wände und Decken, Stützen und Treppen erstreckt. Nach den Ausstellungen wurden die schwarzen Klebebänder einfach wieder abgezogen. Als ich das Bild oben sah, machte es bing… klar, das kann jeder selbermachen. Es besteht die Möglichkeit, sogenannte Dekofolie zu kaufen, die man nach seinen eigenen Wünschen zuschneiden kann. Oder aber man entscheidet sich für Tafelfolie, die ebenfalls fertig zugeschnitten erhältlich ist, dafür aber mit Kreide oder einem Boardmarker individuell beschriftet werden kann: egal, ob mit einem Rezept oder Gedicht, einer Einkaufsliste oder Randnotizen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

DIY Blog: Möbel mit Klebefolie aufwerten und unique gestalten

Wohnideen Blog: Moooi Chess Table, Bild: getlight.de

Individuelles Design: Wie man Möbel verziert

Designermöbel sind was ganz Besonderes, denn bei den meisten von ihnen handelt es sich um Unikate. Leider haben sie auch einen stolzen Preis, sodass wir am Ende doch wieder zu Möbeln von der Stange greifen müssen. Doch Möbel kann man, wie Wände auch, individuell bekleben, sodass aus einem gewöhnlichen Einrichtungsgegenstand ein unikales Möbelstück wird. Im Fachhandel wie auch im Internet gibt es selbstklebende Folien für glatte und raue Oberflächen. Wem das Bekleben zu aufwendig ist und wer beim Anblick dieses Beistelltisches nicht wiederstehen kann, der findet das Designerstück bei www.getlight.de. Es wurde aus Holz, Stahl und Hochglanzlack hergestellt und kann als Tisch benutzt werden, aber auch als Schachbrett herhalten. Ich habe mich jedenfalls sofort in die Design verliebt und werde mich selbst einmal daran versuchen, einen Tisch mit karierter Klebefolie zu überziehen.

 

DIY Blog: Wände mit Hilfe von Stempeln neu verzieren

DIY Blog: Wandstempel, Bild oliveleafstencils.com

Zeichen setzen: Wie man Wände stempelt

In der der Grundschule habt ihr sicherlich auch gelernt, wie man aus einer Kartoffel einen Stempel herstellt. Es sieht so aus, als hätte sich die Firma Olive Leaf Stencils von der Technik des Kartoffeldrucks inspirieren lassen. Die Wände (siehe Bild oben) sehen auf den ersten Blick so aus, als wären sie mit einer schwarzen Wandfolie beklebt oder mit einem Wandtattoo verziert worden. Tatsächlich wurden die schwarzen Rauten jedoch mit einem Stempel auf die Wand einzeln aufgedruckt. Bisher kannte ich nur Bordüren, die auf die Wand gekleistert werden. Inzwischen kann man aber auch im Internet fertige Stempel aus Schaumstoff bestellen, die einfach mit schwarzer Wandfarbe bestrichen werden. Danach kann man seine Wände individuell gestalten bzw. stempeln. Das ist mit Sicherheit etwas aufwendiger, dafür sind den Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen Wandstempel selbst herzustellen. Ihr braucht nur eine Schablone, ein Stück Holz, etwas Moosgummi, eine Schere, einen Stift und Sekundenkleber. Eine detaillierte Anleitung, wie man den Stempel Schritt für Schritt anfertigt, findet ihr in diesem Artikel.

 

Selbermachen: Möbel mit neuen Stoffen beziehen

DIY Blog: Polstermöbel beziehen, Bild dedar.com/de

Neues Gewand: Wie man Möbel neu bezieht

Und zu guter Letzt kann man alten Polstermöbeln auch ein schickes Makeover verpassen, indem man sie einfach mit einem neuen Stoff bezieht, oder beziehen lässt, wenn man sich nicht an das Experiment herantraut. Auch hier gibt es eine große Variation an schwarz-weißen Viereck-, Streifen- und Liniendekoren, z.B. von Dedar. Wenn ihr die Sitzfläche von einem alten Stuhl neu beziehen wollt, ist das relativ einfach, weil der Sitz nur mit Schrauben am Rahmen befestigt ist und deshalb ganz leicht demontiert werden kann. Um die Tackernadeln oder Nägel zu entfernen, die den Stoff auf der Sitzfläche befestigt haben, braucht ihr eine Zange oder einen Schraubenzieher. Danach könnt ihr entweder das alte Polster mit dem neuen Stoff beziehen oder ein neues verwenden, wenn das alte schon durchgesessen ist. Um herauszufinden, wie viel Stoff ihr für die Sitzfläche benötigt, verwendet einfach das alte Schnittmuster als Vorlage. Anschließend müsst ihr nur noch den Stoff an einer geraden Seite der Sitzfläche fest tackern und im Anschluss immer die jeweils gegenüberliegende Seite straff ziehen und ebenfalls am Polster befestigen. Danach wird der überstehende Stoff abgeschnitten und der Sitz wieder im Stuhlrahmen befestigt.

 

UND: Oh what a beautiful world – das ganze geht natürlich auch in BUNT :-)





One thought on “Do it yourself in black & white

  1. Pingback: Kribbel, krabbel…



Tadenberg Wohnideen Blog

Hier poste ich alles zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY, aber auch zu Interior Design, Architektur und vielem mehr. In der Rubrik »Colour Harmony« stelle ich Photos von Inneneinrichtungen mit stimmigen Wohnaccessoires und harmonierenden Farben zusammen, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Artikel inspirierend für die eigene räumliche Gestaltung ist. Und natürlich darf auch die Rubrik Buchtipps nicht fehlen, denn so sehr ich auch eine Leidenschaft für das Internet hege, ein schönes Buch kann für mich nicht durch einen Rechner oder Reader ersetzt werden. Alles was beim Ansehen ein gutes Gefühl vermittelt, hat eine Berechtigung hier zu erscheinen. Einziger Filter ist also mein Geschmacksnerv, ich hoffe ich treffe auch Deinen!

Interior und Wohnaccessoires Blog ansehen...

Couchtische mit Charakter

Könnt ihr euch eigentlich eine Welt ohne Couchtische – bzw. Coffee Tables vorstellen? Uns würde nicht nur die Freude entgehen, unsere Kaffeetasse auf dem...

Hoch hinaus & unten drunter

 

Neben dem kuscheligen Stoffhasen, der Lieblingsbarbie und dem roten Spielzeugauto ist doch wohl der größte Traum eines jeden Kindes ein Hochbett im eigenen Kinderzimmer....

Inspiration: Fliesen reloaded

Nach Tapeten und Teppichen rückt ein weiteres fast vergessenes Detail wieder in den Blickpunkt der Interieurdesigner: die gemeine Stubenfliese. Na ja, ganz so gemein...

Schlaf schön!

Das Schlafzimmer ist für so einige der wichtigste Raum im eigenen Zuhause, ein Raum, in dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen. Ein...

Theorie & Praxis

Schon mal darüber nachgedacht, ein paar an­ti­qua­rischen Glanzstücken zum zweiten Frühling zu verhelfen? Ich selbst habe einen wunderschönen alten Esstisch, der schon das Esszimmer...

Shabby & Chic
Shabby Chic – einer meiner Lieblingsstile

Ich liebäugle ja schon seit längerem mit der Einrichtung in Shabby Chic. Dieser entzückende Mix aus alten Lieblingsstücken, Flohmarktfunden,...

Wohnaccessoire Buch

Wohin mit all den Büchern? Diese Frage werden sich bestimmt schon einige gestellt haben. Schließlich will man die schönen Geschichten und Erzählungen nicht einfach...