Tadenberg Blog zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY

s/w in Berlin


Posted on Februar 21st, by Bea in Inspirationen. No Comments

Kontrast ist ein Phänomen, das beispielsweise in der Technik genau definiert ist. Die Fotografie hat hier Formeln, die zeigen, wie die Unterschiede zwischen den hellen und dunklen Farbtönen wirken können. Der Michelson-Kontrast (Km; benannt nach Albert A. Michelson, 1852-1931) wird hier verwendet. Oder auch der Weber-Kontrast (Kw; Ernst Heinrich Weber, 1795-1878) kann hier Thema sein.

Aber man braucht weder Formeln noch technische Hilfsmittel, um die Wirkung des Kontrastes zu erfahren. Kontrast sieht man in Bildern. Bilder mit zu viel Kontrast wirken schnell silhouettenartig und zu wenig Kontrast machen die Bilder mehr oder wenig flau. In beiden Fällen wirken sie unecht. Die Ausgewogenheit der Kontraste ist entscheidend, damit das Auge nicht überfordert wird.

bild-01

Wohnideen Blog: Bild 01 www.lucagirardini.com

Ein Ambiente mit starken Kontrasten zu bilden, ist da von ganz anderer Art. Das sieht man hier bei den Wohnideen. Der stärkste Kontrast kann zwischen weiß und schwarz gebildet werden.

wohnideen-blog-bild-11

Wohnideen Blog: Bild 02 www.lucagirardini.com

Die Bilder zeigen aber, dass auch dunkle Brauntöne und Cremefarben schon starke Unterschiede bilden.

wohnideen-blog-bild-03

Wohnideen Blog: Bild 03 www.lucagirardini.com

Man kann den Blick kaum abwenden, man wird verführt, die Kontraste im Detail zu sehen. Die starken Farbkontraste sind vor allem für Bilder ideal, die mit den Widersprüchen spielen. Beispielsweise könnte hier das Rad genannt werden. Die Speichen stechen geradezu heraus, während der Hintergrund weiß bleibt. Die Bilderrahmen sind dabei fast schon lebendige Farben.

Der Kontrast definiert die schweren Gegenstände und die leichten Formen. Schwarze oder dunkle Möbel reichen bis zum Boden und wirken damit bodenständig, solide und standfest. Das ist hier auch bei den Fenstern zu sehen, die ebenfalls den Boden berühren.

wohnideen-blog-bild-06

Wohnideen Blog: Bild 04 www.lucagirardini.com

wohnideen-blog-bild-05

Wohnideen Blog: Bild 05 www.lucagirardini.com

Aber es geht auch anders, wie die Sammlung der Schreibmaschinen zeigt. Hier kommt auch der historische Kontext dazu. Schwarz ist bei vielen technischen Geräten die Farbe des 19. Jahrhunderts.Das gilt auch noch für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Man sieht es nicht nur bei Schreibmaschinen; auch Autos waren häufig schwarz (Beispiel Ford T-Modell). Wer übrigens auch auf der Suche nach einer alten Schreibmaschine zur Dekoration ist und auf Flohmärkten nicht fündig wird, kann mal hier einen Blick riskieren.

Geradezu grotesk wirkt der starke Kontrast bei einer Spielpuppe.

wohnideen-blog-bild-04

Wohnideen Blog: Bild 06 www.lucagirardini.com

wohnideen-blog-bild-07

Wohnideen Blog: Bild 07 www.lucagirardini.com

Der Kontrast zwischen hell und dunkel gibt den wenigen Farben einen überzeugenden Spielraum. Das sieht man bei Möbeln aus Echtholz. Für manche gibt es kaum etwas Schöneres. Liebhaber finden immer mal wieder tolle Fundstücke in einem der vielen Online Aktionshäusern.

wohnideen-blog-bild-08

Wohnideen Blog: Bild 08 www.lucagirardini.com

Natürlich wirken hier auch die Farben, die Bücher in einem Regal präsentieren. Die wenigen Farben scheinen den Kontrast zum einen zu entschärfen und zum anderen noch deutlicher werden zu lassen. Die Küche ist dabei auch immer wieder ein Experimentierfeld. Was geht in Farbe, was geht schwarz und weiß? Und natürlich die Frage: Was findet man noch in schwarz? Gerade in der Küche ist Silber und Stahl sehr verbreitet. Ein wenig davon kann man zulassen. Aber Grautöne entspannen den Kontrast zwischen Schwarz und Weiß nicht – sie verschleiern ihn. Glas ist da eher zu ertragen. Denn Glas kann Reflexionen zeigen, die den Kontrast fördern.

wohnideen-blog-bild-09

Wohnideen Blog: Bild 09 www.lucagirardini.com

wohnideen-blog-bild-10

Wohnideen Blog: Bild 10 www.lucagirardini.com

Apropos Kontrast. Folgender Stuhl wäre mein Vorschlag als Kontrast zum männlich dominierenden Interior ;-)
Gefunden habe ich ihn zufällig auf Lionshome.de. Hier schaue ich immer mal vorbei, wenn ich mir einen Überblick über das Angebot an Möbeln verschaffen möchte, oder etwas Überraschendes suche.

In diesem Sinne – be black and white!

Schuh-Stuhl





Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Tadenberg Wohnideen Blog

Hier poste ich alles zu den Themen Wohnaccessoires, Wohnideen und Selber machen / DIY, aber auch zu Interior Design, Architektur und vielem mehr. In der Rubrik »Colour Harmony« stelle ich Photos von Inneneinrichtungen mit stimmigen Wohnaccessoires und harmonierenden Farben zusammen, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Artikel inspirierend für die eigene räumliche Gestaltung ist. Und natürlich darf auch die Rubrik Buchtipps nicht fehlen, denn so sehr ich auch eine Leidenschaft für das Internet hege, ein schönes Buch kann für mich nicht durch einen Rechner oder Reader ersetzt werden. Alles was beim Ansehen ein gutes Gefühl vermittelt, hat eine Berechtigung hier zu erscheinen. Einziger Filter ist also mein Geschmacksnerv, ich hoffe ich treffe auch Deinen!

Interior und Wohnaccessoires Blog ansehen...

Gemütliches Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist das Herzstück einer jeden Wohnung und wird auch häufig als Zentrum einer Wohnung bezeichnet. Schließlich wird es sehr oft und sehr...

Living in a room

 

Das erste Wohnzimmer – die Einrichtungsbasics

Unabhängig von Stil und persönlichem Geschmack braucht ein Wohnzimmer bestimmte Basics, um als solches erkennbar zu sein. Als Herz...

Industrie Look, träum weiter

Für mich als Liebhaberin des flauschigen, bunten Wohnstils war es an sich nicht recht vorstellbar, wie sich Menschen in minimalistisch eingerichteten und rough gezeichneten...

Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt …
Der morgendliche Blick in den Spiegel

Guten Morgen, da bin ich. Im Hier und Jetzt, im Badezimmer Irgendwo auf diesem blauen Planeten. Und keinesfalls allein. Wo möchte ich im...

Knipst mal jemand die Sonne, äh… das Licht an bitte!

Neulich im Beach Club im Hamburger Westen. Ein herrliches Fleckchen am Sandstrand, auch wenn man es sich Mitte Juni eher sonnendurchflutet vorstellt. Bei strahlendem...

Hello Sunshine!

Was ein Wochenende! Sonne und gut gelaunte Menschen soweit das Auge reichte. Nach der langen Winterpause ist es eine Freude, zu sehen, wie die...

Unter dem Himmelszelt
Sternenhimmel bei jedem Wetter

Das Schlimmste, was dem Gallier passieren kann, ist, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Solange man aber in den...